Sanduhren – die klassischen Zeitmesser

SanduhrenSeit etwa dem Anfang des 14. Jahrhunderts ist die Sanduhr ein einfaches, populäres Zeitmessgerät. Bereits frühe Quellen aus dem 14. Jahrhundert verweisen auf Sanduhren als ´gläserne Uhren´. Diese waren damals zur Zeitmessung üblich. Zwar bleibt der genaue Ursprung der Sanduhr ungeklärt, doch es ist gesichert, dass die Verbreitung der Sanduhr etwa zur gleichen Zeit wie die Räderuhr stattfand. Heutzutage sind Sanduhren besonders für Spiele und noch weitere Anwendungsbereiche beliebt und werden nach wie vor gebraucht. Erfahren Sie hier viel Wissenswertes über die mechanische Uhr, die mit einem Material, das wie Sand aussieht, gefüllt ist, um eine bestimmte Zeit zu messen.

Sanduhr Test 2016

Aufbau von einer Sanduhr

SanduhrenZu Anfang wurde die mechanische Uhr noch mit Sand befüllt. Doch mittlerweile ist es nicht mehr üblich. Denn als Füllung der mechanischen Uhr ist Sand für gewöhnlich ungeeignet. Es wird vielmehr eine möglichst homogene Korngröße, feine Körnung, Abriebfestigkeit und eine möglichst kugelige Kornform benötigt.

Die einzelnen Teilchen sollten nicht miteinander verkleben und dürfen nicht empfindlich gegenüber Luftfeuchtigkeits- und Temperaturschwankungen sein. Im späten Mittelalter wurde als Erweiterung von Sand für die mechanische Uhr umgestiegen auf Marmorstaub, Blei- oder Zinnsand. Mittlerweile werden hauptsächlich Glasperlen zur Füllung verwendet.

Funktionsweise einer Sanduhr

Wasseruhren, die aus dem alten Ägypten bekannt sind, haben eine ähnliche Funktionsweise wie die Sand Uhr. Der Sand aus der mechanischen Uhr rieselt aus dem oberen Kolben langsam in den unteren Glaskolben durch eine Verbindungsstelle beider Kolben, die offen und eng ist. Je nach Größe der Sanduhr können Zeitabschnitte mithilfe der durchgelaufenen Sandmenge gemessen werden, die wenige Sekunden bis hin zu mehreren Stunden betragen können.

Sanduhren im Test

Im Test sind Sanduhren sehr beliebt. Die Sanduhren werden gerne im Set gekauft und weiterempfohlen, da Sie dadurch mehr Möglichkeiten haben, die Sanduhr anzuwenden. Falls Sie ein Fan von der mechanischen Uhr mit Sand sind, so können Sie sich ein Set kaufen und haben dadurch immer eine Sanduhr zur Hand. Besonders empfehlenswert ist ein Set, wenn die darin enthaltenen Sanduhren verschiedene Zeiten messen können, die Sie je nach Gebrauch nutzen können.

Im Test sind besonders Sanduhren beliebt und gefragt, die Zeiten von 30 Minuten, 15 Minuten, 10 Minuten oder 1 Minute messen. Denn heutzutage wird mehr kaum benötigt und für praktische Aufgaben reichen diese völlig aus. Für tolle Spiele, für das Kochen oder für das Sporttraining können Sie diese Sanduhren verwenden. Daher ist für Sie eine Auswahl von Sanduhren, die 30 Minuten, 15 Minuten, 10 Minuten oder 1 Minute messen, sehr zu empfehlen. Sanduhren, die 3 Minuten messen, können auch für Spiele, für das Kochen oder für Sport verwendet werden.

Tipp! Doch ebenso ist es sehr geeignet für das Zähneputzen, denn Zahnärzte empfehlen eine Putzdauer der Zähne von 3 Minuten.

Führende Marken

Es gibt führende Marken bei den Sanduhren, die sehr beliebt sind und gerne nachgefragt und gekauft werden. Beispielsweise gibt es Sanduhren von Eduplay, die Sanduhren im Set beinhalten. Diese zeigen 30 Sekunden, 1 Minute, 3 Minuten, 5 Minuten und 10 Minuten an. Diese können Sie für Spiele verwenden, für das Kochen, für Zähne putzen oder für Ihr Sporttraining verwenden. Weitere führende Marken für Sanduhren sind von Sourcingmap, Generic oder von Venkon und weitere mehr. Die Entscheidung, für welche Marke Sie sich entscheiden, hängt oftmals damit zusammen, welche Zeit diese umfasst und ebenso an dem Design. Suchen Sie sich in Seelenruhe die Sanduhr aus, die am besten zu Ihrem Geschmack und Ihrem Bedarf passt.

Eduplay Bartl Hess-Spielzeug
Gründungsjahr 2008 1999 1990
Besonderheiten
  • regelmäßig auf Messen vetreten, um dort Produktneuheiten vorzustellen
  • reger Kontakt mit Kunden über diverse Social Media Kanäle
  • spezialisiert auf Produkte aus Holz
  • Betreiber einer Online Shops für Souvenirs, Geschenke und Spielzeug
  • Produktion in Deutschland
  • regelmäßige Qualitätskontrollen gemäß EN 71

Verschiedene Typen

Bei den Sanduhren finden Sie verschiedene Typen an Modellen, die Sie in Ruhe durchschauen können. Beispielsweise gibt es sehr einfache Ausführungen, die nur kurze Zeit messen und sehr einfach gehalten sind. Diese sind oftmals sehr preiswert. Sollte es Ihrem Zweck dienen, wäre es annehmbar, doch die Langlebigkeit dieser Sanduhren ist häufig nicht gewährleistet. Dann gibt es Sanduhren, die ausgeschmückt sind, beispielsweise ist das Gestell der mechanischen Uhr mit Sand aus kunstvoll gefertigtem Holz oder aus buntem, modernen Design.

Weiterhin gibt es Sanduhren, die wie gewohnt mit Glasperlen gefüllt sind. Doch ebenso gibt es Modelle, die moderner wirken und mit einer farbigen Flüssigkeit gefüllt sind. Diese Flüssigkeit ist schwerer als das Wasser im Glas und nach dem gleichen Prinzip wie alle Sanduhren fällt sie vom oberen Kolben in den unteren Kolben. Hier liegt die Entscheidung und Wahl, für welches Modell Sie sich entscheiden, ganz bei Ihnen.

Anwendungsbereiche

Sanduhren besitzen vielfältige Anwendungsbereiche. Sehr häufig werden diese für Spiele unterschiedlichster Art verwendet. Ebenso ist es auch möglich, eine Sanduhr für das Kochen, für das Zähneputzen oder für Ihr Sporttraining zu verwenden. Vor allem Kinder sind fasziniert von einer Sanduhr und mögen es, diese für Spiele oder tägliche Dinge zu verwenden.

Vor- und Nachteile von Sanduhren

  • können verschiedene Zeiträume anzeigen
  • aus Holz oder Kunststoff erhältlich
  • Sanduhren aus Glas sind sehr zerbrechlich

Ausstattungsmerkmale

Die Ausstattungsmerkmale der Sanduhren sind übersichtlich gestaltet. Sie finden den Glaskolben vor, der aus einem oberen und einem unteren Kolbenteil besteht, mit einer Verengung in der Mitte. Weiterhin besitzt die mechanische Uhr eine Befüllung, die mit einem Inhalt versehen ist, die aussieht wie Sand. Oftmals handelt es sich dabei um Glasperlen oder ähnliches Material. Zudem weist eine Sanduhr noch ein Gehäuse auf, sodass Sie diese bequem nach oben oder unten stellen können, damit der Sand läuft. Dieser kann aus unterschiedlichsten Materialien bestehen, die Auswahl liegt an Ihrem Geschmack und Ihrer Vorliebe. Suchen Sie sich das Modell aus, das am ehesten Ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht.