Sieg oder Niederlage – Blogparade über Gesellschaftsspiele

Nilpferd in der Achterbahn GesellschaftsspieleIhr kennt doch sicherlich alle noch diese Abende mit der Familie, in der man bereits als relativ kleines Kind in die faszinierende Welt der Gesellschaftsspiele eingeführt wurde. Hier mal einen Würfel quer durchs Wohnzimmer schleudern und dort mal ein paar bunte Figuren nach vorne gesetzt. Mit dem Alter kommen auch die anspruchsvolleren (und wahrlich spaßigeren) Spiele, teilweise auch Spiele, bei denen man lachend am Boden liegt oder faszinierende Strategien austüftelt.

Mit dieser neuen Blogparade möchte ich gerne an diese alten Zeiten erinnern. Die Zeiten, in denen wir einfach gemütlich beisammen gesessen haben und dabei nicht an Zeit, ToDo-Listen oder Stress gedacht haben. Zeiten, in denen es nur darauf ankam, alleine oder im Team ein Ziel zu erreichen – mit jeder Menge Spaß.

Lasst uns diese „Kopfpause“ heute einfach noch mal zurückerobern. Wir fangen an und erinnern uns mit ganz viel Liebe und einem Lächeln im Gesicht an unsere schönsten Abende mit Gesellschaftsspiele … im Kreise unser Liebsten!

Bei der Blogparade mitmachen

Auch ihr könnt an der Blogparade teilnehmen und eure eigenen Geschichten und Storys, aber auch einfach nur Gedanken zum Thema niederschreiben. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euren und auch unseren Lesern erzählt, welche Spiele euch damals und auch heute am meisten fasziniert, begeistert oder zur Weißglut gebracht haben. Welche Spiele konntet ihr stundenlang spielen und wie sieht für euch das perfekte Gesellschaftsspiel aus?

  • Teilnahme-Schluss: 6. Dezember 2014

Wir freuen uns auf eurem Beitrag! Sobald ihr teilgenommen habt und euer Beitrag veröffentlicht ist, antwortet bitte in den Kommentaren und zeigt uns euren Beitrag. Wir werden euch hier in einer Teilnehmer-Liste verewigen, damit auch unsere Leser sehen, welche Gesellschaftsspiele ihr empfehlen könnt. Ihr wiederum solltet unseren Beitrag bitte ebenfalls verlinken, damit eure Leser genauso an der Parade teilnehmen können, sofern sie Interesse haben.

Und nun – lasset die Spiele beginnen!

Unser Gesellschaftsspiele-Einstieg

Ich glaube, fast jedes Kind hat damals „Das Nilpferd in der Achterbahn“ gespielt, oder? Bei mir war es jedenfalls so und ich habe zahlreiche Abende damit verbracht, sowohl mit der Familie, aber auch mit den Nachbarn dieses Spiel zu spielen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie sehr ich es gehasst habe, SCHON WIEDER dieses unendlich blöde Pantomime machen zu müssen … aber doch hat man sich zugleich auf den nächsten Abend voller Wackelstifte und Lachanfälle gefreut. Ihr kennt das sicherlich. 😉 Als „Einstieg“ ist „Das Nilpferd auf der Achterbahn“ übrigens nicht so sehr zu betiteln, da davor natürlich noch ganz klassische Kinderspiele (Mensch ärgere dich nicht und Co.) kamen, doch an das Nilpferd kann ich mich zumindest noch sehr, sehr genau erinnern.

Gesellschaftsspiele zum Nachdenken

Gesellschaftsspiel Arkham HorrorMit dem Alter kamen auch die Spiele, bei denen etwas mehr Geschick gefragt war. Hier kam es nun nicht mehr darauf an, möglichst gut gemalte Figuren darzustellen oder Wackelstift-Bilder zu malen. Stattdessen gab es eine Phase, in der Fantasy-Spiele mit viel Strategie und Taktik bei mir im Vordergrund standen. Viele Stunden habe ich mit Arkham Horror verbracht, einem Spiel, bei dem man nicht gegen die anderen Spieler spielt, sondern stattdessen miteinander. Der Feind ist quasi das Brettspiel selbst und mit den eigenen Figuren gilt es nun, sich gegen das „Große Alte“ zu wehren.

Da können schon mal vier, fünf Stunden ins Land ziehen, ehe man feststellt, dass man immer noch mitten in einer einzigen Spielrunde steckt. Bei diesem Gesellschaftsspiel braucht man außerdem einen gar nicht mal kleinen Tisch, wenn man sowohl das riesengroße Brett ausgelegt hat, aber auch die unzähligen Karten, Figuren, Chips, Marker und vieles mehr. Wenn man dann noch anfängt, mit den Erweiterungen von Arkham Horror zu spielen, die es ebenfalls schon gibt, dann braucht man nicht nur einen richtig langen Abend Zeit, sondern auch noch einen mega großen Tisch.

Mal in die Rolle eines Werwolfs schlüpfen

Werwölfe von Düsterwald GesellschaftsspieleEin schönes Spiel, an das ich mich gerne erinnere, ist auch „Die Werwölfe von Düsterwald“. Hierbei handelt es sich eigentlich nur um ein klitzekleines Spiel, welches lediglich ein paar Karten besitzt. Die Interaktion steht dagegen im Vordergrund. Wer mit blitzschnellen oder kommunikationsstarken Spielen nicht so viel anfangen kann, aber dennoch gern mal in einer größeren Runde ein Spiel spielen möchte, für den ist genau dieses Spiel das Richtige. Das Heftige an diesem Spiel ist es, dass man im Endeffekt versucht, andere Spieler zu beeinflussen, ihnen einen Bären (bzw. einen Werwolf) aufzubinden und damit das eigene Verhalten bzw. auch die eigene wahre Herkunft zu tarnen.

Die Spieler sitzen sich bei diesem Spiel im Kreis und erhalten jeweils verdeckt eine Karte von einem Spielleiter. Damit wird bestimmt, „wer“ man in diesem Spiel ist, ob nun ein treusorgender Bürger, der Düsterwald beschützen möchte, die Wölfe, die sich als Bürger getarnt haben, oder gar die Hexe mit ihren Tränken, der Jäger mit seinen Schüssen oder die vielen weiteren Charaktere, die es gibt. Das Ziel ist es immer, die Werwölfe, die sich unter den Bürgern befinden, zu enttarnen. Dafür gibt es sowohl Tag- als auch Nachtphasen, in denen die Bürger schlafen, aber dafür die Werwölfe aktiv sind.

Es ist ein wirklich unheimliches Gefühl, wenn sich alle im Kreis gegenüber sitzen, man allerdings in der Nachtphase, die der Spielleiter vorgibt, brav die Augen zu macht und nicht sieht, wie sich die Werwölfe (ebenfalls Spieler) stillschweigend und ohne viele Geräusche absprechen, wer das nächste Opfer sein wird … wirklich faszinierendes Spiel, wenngleich es doch eigentlich ein so simples Spielprinzip ist.

Und wie sieht es bei euch aus?

Nun würden wir uns sehr dafür interessieren, wie es bei euch aussieht. Welche Spiele haben es euch angetan und könnt ihr selbst ebenfalls ein paar nette Anekdoten erzählen? Wir freuen uns auf eure Beiträge zur Blogparade über Gesellschaftsspiele „Sieg oder Niederlage“.

Die Teilnehmer der Blogparade

Beitrag 1: In seinem Blogbeitrag zum Thema „Sieg oder Niederlage“ berichtet Alexander Liebrecht von Internetnetblogger.biz über spannende Nachmittage auf dem Sportplatz mit seinen Freunden. Klassische Brettspiele haben ihn weniger gefesselt – aber für Kartenspiele war immer mal Zeit!
Beitrag 2: Das Team von Neueinfo.de haben einen Beitrag über das Kartenspiel Halli Galli beigesteuert, dessen Name manchmal zu Verwirrungen führt. Doch in dem Post geht es um das Original, dass seit den Neunzigern für Trubel an vielen heimischen Tischen sorgt.
Beitrag 3: Auch Hans von Tages-gedanken.de hat sich dem Thema angenommen und erzählt von schönen Nachmittagen mit seiner Familie und Freunden, an denen Klassiker wie “Mensch ärgere Dich nicht” und Monopoly auf der Tagesordnung standen. Aber auch heute wird noch fleißig gespielt – erfahrt in seinem Beitrag, was Hans mit seiner eigenen Familie spielt.
Beitrag 4: Der Blog Rette die Welt“ ist ebenfalls mit dabei und macht auf ein Brettspiel aufmerksam, welches über Crowdfunding finanziert wurde. Auch sie haben sich der Blogparade verschrieben und gehören zu unseren Teilnehmern.
Teilnehmer 5: Zicke, Zacke, Hühnerkacke – auch die Webseite www.morizundmax.de beteiligt sich an unserer Blogparade und verrät, welche fünf Spiele in der Kindheit am häufigsten vertreten waren und es teilweise bis heute noch sind.
Teilnehmer 6: Auch Anja ist auf kellerbande.wordpress.com bei unserer Blogparade mit dabei und verrät, welche Spiele in ihrem Kinderhaushalt zu finden sind. Sehr praktisch!
Teilnehmer 7: Auf Kindskopp.com meldet sich dagegen Jens zu Wort und verrät, wie er von Offline- zu Online-Spielen gewechselt ist und was es mit seiner Sucht nach dem Brettspiel Mühle auf sich hat.
Teilnehmer 8: Auch ein begeisterter Pen-&-Paper-Spieler namens Martin ist auf Beutelwolf.Martin-Skerhut.de mit von der Partie. Auch ein paar Kinderspiele-Tipps sind bei ihm mit dabei, wobei er diese Spiele nicht so wirklich als jugendfreies „Kinderspiel“ ansieht. 😉

Danke für die rege Teilnahme! 

Kommentare zu "Sieg oder Niederlage – Blogparade über Gesellschaftsspiele"

  1. Alex L am 31. Oktober 2014

    Hi,
    nun wie versprochen, nahm ich deine Aktion bei mir im Blogparadenverzeichnis unter http://internetblogger.biz/gesellschaftsspiele-blogparade/ auf und wünsche dir jedenfalls viel Erfolg mit dieser tollen Aktion.

    Ein bisschen Werbetrommel habe ich auch gerührt und habe diese Aktion über meine Social Media Kanäle promotet.

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 1. November 2014

      Huhu Alexander,

      vielen Dank für deine Werbung – wie man sieht, hat es sich gelohnt. 🙂

      Welche Kartenspiele hast du denn gespielt? Irgendwie hab ich nach deinem Post diese Quartett-Karten von früher im Kopf *schmunzel*

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  2. NeueInfo Team am 1. November 2014

    Gesellschaftspiele waren früher der Grund um sich mal als Familie nach dem Essen an den Esstisch zu setzen. Schnell merkte man, wie viel Spaß das doch einem macht.

    Leider ist die heute Jugend nicht mehr wirklich dafür zu begeistern. Das liegt aber auch an den Eltern.

    Gesellschaftsspiele sollten wieder Wochenend-Programm mit aufgenommen werden, wie wir finden. Unsere Artikel http://www.neueinfo.de/freizeit-und-hobby/film-tv/bedeutet-halligalli ist nicht mehr ganz jungfräulich, gibt aber einen Einblick ins Spiel „Halli Galli“ – was nicht mit der TV Show „Halli Galli Zirkus“ zu verwechseln ist.

    Viele Grüße
    Das NeueInfo Team

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 1. November 2014

      Hallo 🙂

      Oh ja, da sagt ihr was… Leider sind Gesellschaftsspiele für viele Kinder heute ein Fremdwort – aber sie können nichts dafür, denn sie wissen ja nicht, was ihnen entgeht. Es ist ähnlich wie mit dem Lesen, das heutzutage leider auch viel zu kurz kommt.

      Danke für euren Beitrag – er passte super. 🙂

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  3. Hans am 1. November 2014

    Hallo,
    ein schönes Thema, und wie angedacht, hab ich mich mal beteiligt:
    http://www.tages-gedanken.de/2014/11/01/blogparade-sieg-oder-niederlage/
    HG Hans

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 1. November 2014

      Hallo Hans,

      danke für deinen Beitrag – ich habe ihn oben eingefügt.

      Viel Spaß weiterhin beim Spielen!

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  4. Petra am 1. November 2014

    Ein interessantes Thema, gerade da bei vielen „normale“ Gesellschaftsspiel ja schon fast vergessen worden sind, werd mich die Tage ebenfalls mal an einen Beitrag zum Thema machen.

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 1. November 2014

      Hallo Petra,

      viel Spaß beim Schreiben – wir freuen uns schon auf deinen Beitrag!

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  5. Hans am 1. November 2014
    Antworten
  6. Rette die Welt am 6. November 2014

    Hallo zusammen,

    habt ihr schon einmal von einem grünen Spiel gehört?
    Ich habe mal über das Gesellschaftsspiel „Green Deal“ geschrieben.
    Hier geht’s zum Blogparaden-Beitrag: http://www.rettediewelt.de/wissenswertes/green-deal

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 10. November 2014

      Huhu 🙂

      danke für diesen Spieletipp der ganz anderen Art!

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  7. Lisa am 6. November 2014

    Hallo zusammen!
    Ein super Thema für den grauen November 🙂 Habe in meinem Blogbeitrag meine persönliche Top 5 der Gesellschaftsspiel veröffentlicht.
    Viel Spaß dabei 🙂
    http://www.morizundmax.de/blogparade-gesellschaftsspiele/

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 10. November 2014

      Hallo Lisa,

      danke für deine Teilnahme an unserer Blogparade und die vielen Spieletipps! 🙂

      Liebe Grüße,
      Maria

      Antworten
  8. Anja am 16. November 2014

    Hier ist mein Beitrag zu der tollen Blogparade. Vielen Dank.

    http://kellerbande.wordpress.com/2014/11/16/sieg-oder-niederlage-blogparade/

    lg Anja

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 16. November 2014

      Sehr schöner Beitrag! Vielen Dank für deine Teilnahme. 🙂

      Antworten
  9. Martin am 24. November 2014

    Ich hab kurz meine Kindheit/Jugenvorbeilaufen lassen, bin dann aber doch länger in der Gegenwart geblieben:
    http://www.beutelwolf.martin-skerhut.de/2014/11/gesellschaftsspiele/

    Antworten
    • Gesellschaftsspiele.de am 25. November 2014

      Sehr schöner Beitrag und äußerst amüsant. 🙂

      Antworten

Neuen Kommentar verfassen