Spiele für Demenzkranke – wenn der Kopf nicht mehr will

Spiele für DemenzkrankeDie Demenzerkrankung kann ganz unterschiedliche Züge annehmen, ist bis heute jedoch nicht heilbar. In einem unbestimmten Zeitraum baut sich die Leistung des Gedächtnisses ab. Das kann dazu führen, dass Betroffene selbst Familienmitglieder nicht mehr erkennen. Auch wenn es inzwischen schon Medikamententherapien gibt, die eine Linderung verschaffen, so ist es dennoch empfehlenswert, durch regelmäßige Übungen das Gedächtnis zu unterstützen.

Spiele für Demenzkranke Test 2016

Ergebnisse 1 - 9 von 9

sortieren nach:

Raster Liste

Die Aktivität nicht abbauen

Spiele für DemenzkrankeDie Diagnose Demenz versetzt viele Betroffene und ihre Angehörigen erst einmal in einen Schockzustand. Das ist völlig normal. Dennoch sollten sie sich darüber bewusst sein, dass sie zumindest ein wenig aktiv entgegen wirken können, wenn sie selbst oder auch andere Betroffene auch wirklich aktiv bleiben. Bewegung und Gedächtnistraining sind die wichtigsten Grundlagen für einen fitten Körper und einen ebenso fitten Geist. Selbst in Therapien für Betroffene werden daher immer wieder Therapiespiele eingebaut, die dabei helfen sollen, das Gedächtnis zu trainieren. Zu unterscheiden sind dabei unterschiedliche Bereiche:

  • Gedächtnis trainieren – Gedächtnis trainieren bedeutet, vorhandenes Wissen zu festigen
  • Gedächtnis verbessern – wer das Gedächtnis verbessern möchte, der braucht anspruchsvolle Übungen
  • Gedächtnis fordern – auch hier ist Anspruch gefragt. Das Gedächtnis fordern heißt, es immer wieder zu nutzen.

Interessant ist auch der Blick auf die Gedächtnisleistung. Das Gedächtnis selbst wird bereits in dem Moment gefordert, wo der Betroffene sich mit etwas beschäftigt. Gerade Spiele für Demenzkranke sind jedoch auf Effektivität ausgelegt. Sie sollen die:

  • Gedächtnisleistung steigern
  • Gedächtnisleistung fördern
  • Gedächtnisleistung erhöhen
  • Gedächtnisleistung verbessern
  • Gedächtnisleistung trainieren

Gedächtnisspiele bei Demenz haben also ein breites Aufgabenfeld. Schon die Gedächtnisleistung steigern kann jedoch viele Vorteile mit sich bringen. Wer die Gedächtnisleistung erhöhen möchte, der sollte auf eine regelmäßige Arbeit mit Spielen für Demente setzen. Oft werden in der Therapie die Übungen für Patienten und Betroffene auch herausgegeben. So können Angehörige und Familie die Gedächtnisspiele auch zu Hause weiter führen. Neben Gedächtnisleistung fördern und Gedächtnisleistung verbessern, stehen auch Bewegungen auf dem Programm. Übungen mit Bewegungen werden gerne als Gruppenspiele oder als Seniorenspiele durchgeführt. Gruppenspiele machen den Betroffenen oft besonders viel Spaß, die Seniorenspiele werden auch gerne von anderen Senioren mit wahr genommen. Aufgaben, die mit bewegen verbunden sind, können auch die Gedächtnisleistung verbessern. Bewegen bedeutet immer auch, dass der Kopf gefördert wird.

Alzheimer, Demenz, Parkinson – Spiele gegen die Krankheiten

Immer mehr Studien beschäftigen sich mit der Frage, wie Alzheimer und auch Parkinson aufgehalten werden können. Nach wie vor heißt es, der Ausbruch der Krankheit wird früher oder später kommen, meist schleichend und am Anfang vielleicht noch unbemerkt. Für Alzheimerkranke und auch für Parkinsonkranke und demente Personen ist es oft einzugestehen, dass etwas nicht stimmt. Daher können die Demenz Spiele von Angehörigen schon früh in den Alltag eingebaut werden. Bei Demenz gibt es nie ein Zuviel. Natürlich ist es wichtig, dass für demente Senioren oder für Demenzerkrankte auch auf die passenden Angebote geachtet wird. Konzentrationsspiele können ebenso effektiv sein wie Kartenspiele oder Würfelspiele. Unterwegs lohnt es sich, ein paar Denksportaufgaben einzubauen. Die Aufgaben helfen dabei, das Gedächtnis zu trainieren und üben die Nutzung der grauen Zellen. Viele Senioren machen ganz von selbst und unbewusst bereits Denkspiele und Denkaufgaben. Sie lösen gerne Rätsel oder Wortspiele. Beides sind echte Klassiker und klassische Spiele kommen meist besonders gut an. Wir haben noch mehr gute Ideen für Gedächtnisspiele bei Demenz:

  • Luftballons mit Sand füllen – die unaufgeblasenen Ballons werden in den Händen bewegt und fördern die Bewegungsfähigkeit
  • Vertellekes – dies ist ein echter Klassiker der Gedächtnisspiele bei Demenz. Es werden Fragen zur eigenen Biografie beantwortet, verschiedene Rätselaufgaben gelöst und vieles mehr. So entstehen auch immer wieder witzige Momente. Die Figuren sind meist aus Holz gefertigt.
  • Erinner dich – diese Empfehlung ähnelt dem klassischen Memory, ist aber auf die Bedürfnisse von Senioren direkt ausgelegt. Lustige und schöne Bilder regen zudem zum Erzählen an.
  • Der Spaziergang im Wald – beliebte Beispiele für Gedächtnisübungen und Bewegungsübungen sind in diesem Spiel zusammengeführt.

Ideen sammeln und Spiele günstig bestellen

Möglicherweise sind sie selbst betroffen, ein Angehöriger oder arbeiten mit Demenzkranken zusammen. Im Internet finden sie viele Anregungen für das Gedächtnistraining für Demenzkranke, die einfach umgesetzt werden können. Sie können richtige Therapiespiele oder Zubehör für Bewegungsspiele aber auch günstig bestellen im Online Shop. Wenn sie die Angebote kaufen, dann haben sie einen preiswerten Versand und bekommen die Lieferung direkt nach Hause. Die Gedächtnisspiele können sie dann immer wieder in den Alltag einbauen.