Tabletop Spiele – die ganz besonderen Strategiespiele

Tabletop SpieleZu früheren Zeiten war es ganz normal, dass als Grundlage für die Strategiespiele handgegossene und handbemalte Figuren aus Zinn zu den Strategiespielen verwendet. Ganze Sammelleidenschaften entbrannten auf diese Weise. Auch heute noch gibt es die sogenannten Tabletops und sie erfreuen sich großer Beliebtheit, auch wenn sie nicht ganz so bekannt sind wie die klassischen Gesellschaftsspiele.

Tabletop Spiele Test 2016

Ergebnisse 1 - 2 von 2

sortieren nach:

Raster Liste

Was sind Tabletop Spiele?

Tabletop SpieleDer Begriff „Tabletop“ ist nichts anderes als die Bezeichnung für die Tischplatte. Dieser Begriff wird für ein ganz besonderes Strategiespielsystem verwendet. Als Grundlage für die Spielweise dienen meist ganz normale Tischplatten. Es gibt kein vorgefertigtes Brett wie bei einem Gesellschaftsspiel. Die Mitspieler bauen sich das Spielfeld aus einzelnen Produkten allein. Das können Häuser, Hügel, Berge und Bäume sein, die es im Online Shop zu kaufen gibt. Nachgestellt werden beispielsweise historischen Ereignisse oder auch eine Kriegssimulation. Auch heute noch gibt es viele Figuren aus Zinn, die bei den Tabletop Spielen zum Einsatz kommen. Die Miniaturspiele sind vor allem bei Sammlern sehr beliebt, die ihre Figuren teilweise sogar selbst herstellen. Als Pendant zu Zinn werden auch Figuren aus Papier häufig genutzt. Im Miniaturen Shop gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Miniaturfiguren. Teilweise sind die Miniaturfiguren echten historischen Charakteren nachempfunden, teilweise handelt es sich aber auch einfach um Figuren ohne einen weiteren Hintergrund.

Die Spielregeln der Simulationsspiele

Tabletop Spiele sind keine Brettspiele, können aber dennoch auch mit Elementen aus dem Bereich kombiniert werden. Tatsächlich werden die Übergänge selbst häufig als fließend bezeichnet und gerade Anfänger nutzen die Möglichkeit, mit vorgefertigten Brettspielen den Einstieg in die Tabletop Szene zu finden. Oft gibt es ein Set, in dem die Figuren sowie die Grundlage und die Spielregeln für die Simulation bereits vorhanden sind. Hiermit können sie üben, wenn sie selber gerne zu einem Tabletop Spieler werden möchten aber noch nicht genau wissen, wie das Strategiespiel funktioniert und wie die Figuren einzusetzen sind.

Die Spielregeln lassen sich nicht in wenigen Worten erklären, da es sich um ein besonders komplexes Thema handelt. Schließlich geht es darum, eine Schlacht nachzustellen und die Kriegsspiele sollen dabei so realistisch wie möglich gehalten werden. Sowohl die Waffen als auch anderes Kriegsspielzeug kann vor dem Tabletop Spiel mit verschiedenen Eigenschaften belegt werden. Die Systeme unterscheiden sich dabei deutlich. Einige Spieler wollen ganz detailgetreu nachspielen, andere nutzen die Möglichkeit, das Rollenspiel in abgewandelter Form zu spielen. Auch eigene Ideen können durchaus mit eingebracht werden, wenn das gewünscht ist.

Die Maßstäbe bei Tabletop Spielen

Die Miniaturspiele für den Tisch gibt es in unterschiedlichen Maßstäben. Bekannt und gängig sind vor allem sechs verschiedene Maßstäbe, die vor allem an den Figuren, aber auch an den Grundlagen für das Spielfeld, wie den Häusern und Bäumen, gemessen werden. Diese Maßstäbe sind:

  • Figuren mit 6mm
  • Figuren mit 10mm
  • Figuren mit 15mm
  • Figuren mit 25mm
  • Figuren mit 28mm
  • Figuren mit 32mm

Auch eine größere Version in Form von 54mm steht noch zur Verfügung. Diese kommt jedoch vergleichsweise wenig zum Einsatz. Die Details der Figuren sind immer auch abhängig von der gewählten Miniaturgröße.

Die verschiedenen Systeme und Hersteller bei Tabletop

Unterschieden wird bei den Simulationsspielen zwischen verschiedenen Systemen. Die Figuren und auch die Modelle und Zubehör werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Viele Erwachsene nutzen auch die Möglichkeit, selber nachbauen zu können, um so Geld zu sparen und den Tabletop Spielen mit den Miniaturen eine persönliche Note zu geben.

Besonders bekannt ist das System Warhammer. Hier basiert die Kriegssimulation auf Fantasy. Die einzelnen Armeen werden aus Fantsy Modellen zusammengestellt und auf dem Tisch aufgereiht. Sie treten gegeneinander an. Durch den Science Fiction Anteil haben die Spieler relativ viel Freiraum bei den Regeln. Generell sind die Science Fiction Systeme der Tabletop Spiele in ihren Regeln offener als die Nachstellung und Simulation von echten Kriegen. Der bekannteste Hersteller für die Warhammer Modelle ist der Games Workshop. Aber auch Fearless und Magic Challenge oder Urban War gehören mit zu den Herstellern auf der Liste, die besonders häufig im Miniaturen Shop vertreten sind.

Ein weiteres Spielsystem bei den Tabletop Spielen ist De Bellis Magistrorum Militum. Hier geht es um einen besonders breit gefassten Zeitraum, der schon in der Zeit vor Christus beginnt und bis ins 16. Jahrhundert hinein reicht. Auch bei diesem System ist Games Workshop besonders breit vertreten.

Interessant ist der Fakt, dass sich im Jahr 2004 auch Hasbro als bekannter Hersteller für Gesellschaftsspiele schließlich daran gewagt hat, ebenfalls ins Tabletop Geschäft einzusteigen. Dies wurde über das System Heroscape durchgeführt. Die 3D-Landschaft für die Kämpfe bei der Kriegssimulation ist die Grundlage bei diesem System. Die Regeln sind einfach gehalten und daher ist die Version von Hasbro auch durchaus für Einsteiger sehr gut geeignet.

Zubehör für die Tabletop Tischspiele

Wer richtig in den Bereich der Tabletop Spiele einsteigen möchte, der muss sich erst einmal mit der Vielzahl an Zubehör auseinandersetzen, das hier benötigt wird. Teilweise bestehen die Armeen aus mehr als 100 Figuren, die es natürlich in großen Mengen im Miniatur Shop gibt, die aber auch einzeln zusammengekauft werden können. Damit die Figuren nicht verloren gehen, stehen für Spieler spezielle Kästen zur Verfügung, in denen sie sich aufbewahren und transportieren lassen. Weiteres Zubehör ist die Landschaftsgestaltung. Je nach Maßstab gibt es bei dieser ganz unterschiedliche Grundlagen, die sie für ihre Spiele verwenden können.

Im Internet wird in Tabletop Foren darauf hingewiesen, welche Grundausstattung sich als Set besonders gut eignet, um in die Kriegssimulation einzusteigen. Schließen sie sich hier mit erfahrenen Spielern kurz und setzen sie auf die Berichte der Mitspieler. Vielleicht möchten sie sich auch einmal die Online-Versionen der Tabletop Spiele ansehen. Grundsätzlich haben sie die Möglichkeit, im Tabletop Shop oder in einem einfachen Online Shop die Ausstattung zu bestellen. Viele Angebote sind besonders günstig, es gibt Auslaufmodelle und praktische Sets. Damit sich der Versand lohnt ist es empfehlenswert, gleich eine größere Bestellung zu tätigen.