Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Poker-Karten – nicht nur im Wilden Westen ein beliebtes Kartenspiel

Poker-KartenPoker-Karten sind Spielkarten, die eigens für das Pokerspiel konzipiert wurden. Jedoch kann dieses Spiel auch mit herkömmlichen Karten eines anglo-amerikanischen oder französischen Blatts gespielt werden. Doch wie spielt man eigentlich Poker? Wir stellen Ihnen nachfolgend das Pokerspiel und Poker-Karten vor, damit Sie gut gerüstet an einen Spieltisch im Casino sind. Sie möchten lieber zu Hause bleiben? Sie haben auch die Möglichkeit, Poker im Live Casino Online zu spielen. Poker Regeln, Poker Varianten und auch welche Karten zu den besten Poker-Karten zählen, zeigen wir Ihnen hier.

Poker-Karten Test 2022

Jack, Queen, Dame, Ass – eine Einführung ins Pokerspiel

Poker-KartenPoker-Karten haben im Vergleich zu anglo-amerikanischen einige andere Merkmale, die das Erkennen und Unterscheiden der einzelnen Poker-Karten für Gambler einfacher macht. Die Karten-Größe ist etwas mehr als bei anderen Spielkarten, da sie meist verdeckt oder offen auf dem Tisch liegen. Zudem haben sie auch einen größeren Index haben. Die Buchstaben und Zahlen auf allen Poker-Karten sind größer als bei anderen Spielarten. Spieler können dadurch ihre sogenannten Hole Cards besser erkennen. Hole Cards sind die Karten, die Spieler am Anfang jeder Runde verdeckt halten und die nur dieser Spieler in seiner Hand verwenden darf. Hole Cards bilden das Gegenstück zu den sogenannten Community-Cards, also den Gemeinschaftskarten.

» Mehr Informationen

Poker-Karten entsprechen hinsichtlich der Bezeichnung und der Rangfolge einem französischen Kartenblatt. Die Karten-Anzahl besteht aus 52 Karten, welche vier Farben, die als Kreuz, Herz, Pik und Karo bezeichnet werden, besitzen. Sie haben dreizehn Werte von 2 bis 10 sowie Bube, Dame, König und Ass. Jedoch haben sie andere Bezeichnungen: Jack (J) für Bube, Queen (Q) anstelle von Dame.

Aus welchem Material sind Poker-Karten hergestellt?

Sie können Poker-Kartensets mittlerweile aus diversen Materialien erwerben. Klassische Karten sind aus Karton hergestellt und lassen sich auch gut knicken. Jedoch sind sie weniger länger haltbar als Poker-Karten aus Kunststoff, diese werden auch als plastic coated cards bezeichnet. Sie haben eine lange Lebensdauer und quellen an den Rändern nicht auf. Jedoch lassen sie sich auch nicht knicken, da sie eine starre Form haben. Als sehr positiven Aspekt ist zu erwähnen, dass Kunststoff-Pokerkarten viel widerstandsfähiger gegen Verschmutzung sind und auch nach Spielen besser gereinigt werden können. Wenn Sie einen günstigen Poker-Koffer kaufen, dann enthalten diese meist nur Poker-Karten aus Karton, die eine leichte Kunststoffschicht besitzen. Diese Poker-Kartensets können üblicherweise nicht lange beansprucht werden.

» Mehr Informationen

Die Vorteile und Nachteile von Poker-Karten aus Kunststoff

Wenn Sie sich entscheiden Poker-Karten aus Kunststoff oder Plastik zu erwerben, dann werden Sie bemerken, dass diese viele Vorteile aufzuweisen haben. Jedoch gibt es auch einige Nachteile, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

  • sehr widerstandsfähig und resistent gegenüber Verschmutzungen
  • weisen eine hohe Hygiene auf (abwischbar, desinfizierbar)
  • wasserfestes Material
  • sehr langlebig
  • keine eingerissenen Ränder
  • Schutz vor Manipulation (keine Markierungen etc. möglich)
  • angenehmes Mischen durch glatte Oberfläche möglich
  • beliebtes verdecktes Spiel durch Hole Cards aufgrund starres Form kaum möglich
  • klassisches Feeling durch Papierkarten geht verloren

Tipp: Sie möchten eine Mischung aus modernen Kunststoff-Poker-Karten und aus klassischen Karton-Poker-Karten? Einige Hersteller setzen auf eine Kombination der beiden Materialien. Poker-Karten aus Papier beziehungsweise Karton, die mit einer besonderen Beschichtung versehen sind, sind ebenfalls beliebt. Dies wird aus diversen Testberichten erkennbar, denn zu Poker-Karten Testsiegern gehören auch Karten, die aus kunststoffbeschichtetem Papier hergestellt sind.

Poker-Karten – ein Kartenspiel mit Geschichte

Die Entstehungsgeschichte zum Poker-Kartenspiel ist sehr vielschichtig. Frühe Formen des Pokerspiels sind das deutsche Poch oder französische Poque. Im 16. Jahrhundert entstand auch das sogenannte Primero-Spiel. All diese Bezeichnungen lassen sich von dem Verb „pochen“ ableiten. Im englischsprachigen Raum wird dieses Wort mit „to poke“ übersetzt. Der Begriff „Poker“ wurde erstmals im Jahre 1836 verwendet. Von französischen Siedlern wurde das Poker-Spiel nach New Orleans in die USA mitgebracht. Von dort aus verbreitete sich dieses Kartenspiel vornehmlich mit den Dampfschiffen über den Mississippi-Fluss und von hier aus über das ganze Land.

» Mehr Informationen

Ein Schriftstück aus dem Jahre 1834 belegt, dass Jonathan E. Green vor diesem Kartenspiel warnte und es als „Schummelspiel“, welches vielen Siedlern und Bauern ihr Hab und Gut kostete. Doch auch dieser Kritiker konnte die Verbreitung und Beliebtheit des Spiels nicht aufhalten. Gerade zu Zeiten des Goldrausches Mitte des 19. Jahrhunderts breitete sich das Poker-Kartenspiel in den USA rasant aus. Es wurde nun einheitlich in einem Paket zu 52 Karten gespielt. Zudem kam es zur Einführung des Flush.

Poker-Kartenspiel-Regeln – einfach und verständlich erklärt

Sicherlich hat jeder schon mal den Begriff „Poker“ gehört, doch um diesen Kartenspiel auch wirklich spielen zu können. Müssen Sie sich mit den Regeln vertraut machen. Bei uns bekommen Sie nachfolgend eine Einführung in die wichtigsten Spielregeln.

» Mehr Informationen

Das Ziel beim Pokerspiel ist es, dass Sie die beste (Poker)Hand haben, um so viele Chips wie möglich zu gewinnen. Den Einsatz sollten Sie dabei möglichst geschickt vornehmen. Dabei kann ein sogenanntes Poker Face hilfreich sein.

Hier der Ablauf:

  1. Jeder Spieler erhält zunächst zwei Karten, sogenannte Hole Cards.
  2. Während des Pokerspiels deckt der sogenannte Dealer fünf Karten auf, sogenannte Community Cards oder Gemeinschaftskarten.
  3. Diese kann jeder Spieler für sein Blatt verwenden.
  4. Der Spieler kann beliebig viele der Hole Cards mit einer beliebigen Anzahl an Gemeinschaftskarten kombinieren.
  5. Grundsätzlich hat eine Pokerhand fünf Karten.
  6. In die Mitte des Pokertisches, auch als Pot bezeichnet, liegen im Spielverlauf die eingesetzten Chips.

Wie ist der Spielverlauf beim Pokern?

  • Ein Spieler stellt immer den Dealer dar, wenn Sie in einer Gruppe spielen. Üblicherweise bekommt dieser einen besonderen Dealer-Button. Mit jeder neuen Runde rotiert auch die Funktion des Dealers – normalerweise erfolgt dies im Uhrzeigersinn.
  • Die beiden Spieler auf der linken Seite vom Dealer werden als Small Blind und Big Blind bezeichnet. Sie müssen einen vorgegebenen Einsatz in den Pot legen. Wie der Name schon verrät setzt der Big Blind normalerweise das Doppelte des Small Blinds. Dann werden die beiden Hole Cards ausgeteilt. Der Spieler auf der linken Seite des Big Blinds setzt zuerst.
  • Beim Setzen stehen den Spielern diverse Optionen zur Verfügung. Sie können beim Einsatz mitgehen, erhöhen, passen oder auch aufgeben.
  • Wenn alle Spieler ihren Einsatz in den Pot gelegt haben, werden drei Community Cards aufgedeckt.
  • Der erste verbleibende Spieler links neben dem Dealer beginnt nun die zweite Setzrunde. Anschließend wird die vierte Community Card aufgedeckt.
  • Auch die nächste, also dritte Setzrunde, fängt der erste verbleibende Spieler links neben dem Dealer an. Direkt im Anschluss wird die fünfte Community Card, also die letzte Gemeinschaftskarte, aufgedeckt.
  • Das Spiel findet sein Ende, wenn bis auf einen Spieler alle anderen aufgegeben haben. Dieser ist der Gewinner und bekommt alle eingesetzten Chips.

Ein Showdown? Dieser kommt zustande, wenn nach der letzten Spielrunde noch mehrere Spieler im Spiel, also noch „in der Hand“ sind. Dann decken alle ihre Karten auf. Sieger ist, wer die beste Pokerhand besitzt.

Was versteht man unter einem Poker-Ranking?

Das Poker-Ranking ist sehr wichtig, um den Gewinner zu bestimmen. Die Reihenfolge der Pokerhände werden durch das Poker Ranking bestimmt. Somit ist es essentiell, dass Sie das Ranking kennen. Nur so können Sie bestimmen, welcher Poker Spieler der Gewinner ist. Nachfolgend haben wir Ihnen ein Ranking zusammengestellt, welches für die geläufigsten Pokervarianten anwendbar ist.

» Mehr Informationen

Hier eine Übersicht über das Poker Ranking – beginnend bei der schlechtesten Pokerhand:

Poker Ranking Beschreibung
High Card Das die höchste (einzelne) Karte
Paar Das sind zwei Karten mit dem gleichen Rang
zwei Paare Das sind zwei mal zwei Karten mit dem gleichen Rang
Drilling Das sind drei Karten mit dem gleichen Wert
Straße Das fünf (aufeinanderfolgende) Karten
Flush Das sind fünf Karten mit der gleichen Farbe
Full House Das sind ein Paar und ein Drilling
Vierling Das sind vier Karten mit dem gleichen Wert
Straight Flush Das sind fünf aufeinanderfolgende Karten mit der gleichen Farbe
Royal Flush Das ist die höchstmögliche Straße in selber Farbe (10-J-Q-K-A)

Stellt auch die höchstmögliche Pokerhand dar

Tipp: Beim Kauf von Poker-Kartendecks haben Sie mittlerweile eine große Auswahl. Dabei können Sie sich für weiß hinterlegte Karten mit klassischen Motiven entscheiden. Jedoch gibt es auch moderne Modelle mit einem dunklen Hintergrund. Die Motive weisen dann helle oder neonfarbene Nuancen auf. Bei in dunklen Tönen gehaltene Poker-Karten sollten Sie jedoch sicherstellen, dass Sie die Symbole und Zahlen trotzdem gut erkennen können. Edlere Poker-Kartendecks sind auch mit goldenem Design oder goldenen Symbolen auf schwarzem Hintergrund erhältlich.

Welche Pokervarianten sind gängig?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Kategorien des Poker-Kartenspiels unterscheiden. Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick in der Tabelle über die gängigen Pokervarianten geben:

» Mehr Informationen
Variante des Pokerspiels Beschreibung, Erklärung
Hold’em
  • Texas Hold’em, Omaha Hold’em
  • werden mit Community Cards gespielt, die nach und nach ausgespielt werden und auf dem Poker Tisch landen
  • jeder Spieler hat 5 Karten in seiner Hand
  • zu Beginn der Runde erhält jeder Spieler auch Hole Cards
  • nur für diesen Spieler ersichtlich
  • international auch verbreitet: No Limit Texas Hold’em (zu jeder Zeit alle Chips einsetzbar)
  • Texas Hold’em auch von Anfängern gut erlernbar
Stud Poker
  • jeder Spieler erhält offene und verdeckte Karten
  • Position des Spielers, der die Runde eröffnet, wechselt oft
  • im Casino und Online-Casino auch Tropical Stud und Seven Card Stud verbreitet
  • ältere Version von Five Card Stud fast verdrängt
Draw Poker
  • zählt zu der ältesten Kategorie
  • Five Card Draw war lange die beliebteste Poker-Variante, bekannt aus dem Wilden Westen und Western-Filmen
  • jeder Spieler bekommt eine festgelegte Anzahl von Karten
  • Karten werden verdeckt in der Hand gehalten
  • Spieler kann in mehreren Setzrunden Karten gegen unbekannte Karten tauschen (zur Verbesserung „seiner Hand“)

Gibt es noch weitere Casino Pokervarianten?

Sobald Sie sich mit Poker beschäftigen, werden Sie feststellen, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt, Poker zu spielen. Im Laufe der vielen Jahren haben sich unterschiedliche Spielmethoden entwickelt. Einige Pokervarianten können in die oben genannten Gattungen nicht richtig eingeordnet werden, doch wir möchten Ihnen diese Optionen nicht vorenthalten:

» Mehr Informationen
  • Pai Gow Poker
  • Easy Poker
  • Poker mit Würfeln

In den USA entstanden um 1880, also der Blütezeit des Wilden Westens, Pokerwürfel. Der sechsseitige Pokerwürfel weist die Kartensymbole Neun, Zehn, Bube, Dame, König und Ass auf. Es werden drei grundlegend verschiedene Formen des Würfelpokers unterschieden:

  • Poker Dice (auch Offenes Würfelpoker genannt)
  • Liar Dice (auch Verdecktes Würfelpoker genannt)
  • Escalero

Tipp: Mit Mathematik am Poker Tisch gewinnen? Erhöhen sich die Chancen beim Pokern, wenn man Mathematik und Wahrscheinlichkeiten miteinbezieht. Die erfolgreichsten Pokerspieler haben nicht nur ein gutes Feeling für das Spiel, sondern auch bestimmte mathematische Strategien. Dabei spielen Sie um Echtgeld und hoffen auf eine hohe Auszahlung. Pokern in Casinos vor Ort und Online Casinos unterliegen dem staatlichen Glücksspielvertrag und dem Gesetz in Deutschland. Wenn Sie sich in Online Casinos aufhalten, sollten Sie auf Spielbanken mit deutscher oder EU-Lizenz setzen. So befinden Sie sich in einem legalen Bereich.

Karten günstig kaufen – im Online Shop nach Angeboten suchen

Sie möchten sich nicht nur im Casino oder im Online Casino aufhalten, sondern auch zu Hause pokern. Zu zweit spielen? Zu viert spielen? Mit Paaren oder Gruppen, mit anderen Erwachsenen oder mit den Kindern spielen? Oder Sie möchten Karten für Ihre Eltern oder anderen Senioren als Freizeitbeschäftigung kaufen? Dann ist es eine gute Empfehlung, sich im Online Shop umzusehen. Dort haben Sie gute Chancen, Poker-Karten günstig kaufen zu können. Hier können Sie nicht nur die diversen Material-Arten und Marken miteinander vergleichen, sondern auch einen Preisvergleich vornehmen. Es kann sich lohnen die Preise zu vergleichen, da diese von Hersteller zu Hersteller differenzieren können. Dabei sollten Sie auch beachten, ob der Anbieter Kosten für den Versand in Rechnung stellt.

» Mehr Informationen

Sind Sie sich immer noch unsicher, zu welchen Poker-Karten Sie greifen sollen? Dann kann es hilfreich sein, sich im Internet nach Testberichten, Erfahrungen und Empfehlungen von anderen Spielern umzusehen. Diese können die Kaufentscheidung enorm erleichtern. Dort können Sie auf einfache Weise erkennen, welche Karten zu den Top 10 Poker-Karten und zu den besten Poker-Kartenspielen gehören. Zudem werden in Poker-Karten Testberichten auch Neuheiten vorgestellt.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Poker-Karten – nicht nur im Wilden Westen ein beliebtes Kartenspiel
Loading...

Neuen Kommentar verfassen